26.04.2022 in Veranstaltungen von SPD Stuttgart

1. Mai 2022 für Frieden, Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt – Tag der Arbeit mit der SPD Stuttgart feiern

 

Dieses Jahr stehen Frieden, Gerechtigkeit und die Stärkung des sozialen Zusammenhalts im Zentrum der Veranstaltungen zum Tag der Arbeit am 1. Mai. Der Krieg in der Ukraine bringt unsere Friedensordnung in Europa ins Wanken. Eine neue Sicherheitspolitik, eine Abkehr von der russischen Abhängigkeit in der Energiepolitik und militärische und humanitäre Hilfe für die Ukraine, bzw. für die geflüchteten Ukrainer*innen sind innerhalb kürzester Zeit durch die sozialdemokratisch geführte Bundesregierung auf den Weg gebracht worden. Um die gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten auszugleichen, hat die Bundesregierung schnell Entlastungen beschlossen. Der Familienzuschuss, die Energiepreispauschale und Energiesteuersenkung und die Einmalzahlung für Menschen mit wenig Geld entlastet vor allem Beschäftigte mit niedrigem bis mittlerem Einkommen.

27.02.2022 in Veranstaltungen von SPD Stuttgart

Friedenskundgebung in Stuttgart - Frieden für die Ukraine und ganz Europa

 
Bild von David Peterson auf Pixabay

Wir alle sind fassungslos und schockiert wegen des brutalen Überfalls von Wladimir Putin auf die Ukraine. Lass uns gemeinsam ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg setzen! Denn das ist ein Angriff auf die Menschen in der Ukraine und auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa.

Zusammen mit den Kreisverbänden der Grünen, der CDU und der FDP setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg und für Frieden
Komm am Sonntag, 27.02. um 13 Uhr zur Kundgebung in Stuttgart! Unser Treffpunkt ist am Schlossplatz.

Die Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/789494068675149

23.02.2022 in Veranstaltungen von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

„MEHR FORTSCHRITT WAGEN – Was bringt die Ampel für Stuttgart“ - digitaler Neujahrsempfang am 22.2.22

 

Seit Dezember regiert die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP im Bund. Was bedeutet dies für die Kommunen, welche Auswirkungen hat dies auf Stuttgart?
Talkrunde mit Leni Breymaier, Dr. Anna Christmann und Michael Theurer, Moderation: Martin Körner, Kabarettist: Christoph Sonntag

Link zum Youtube-Video

10.02.2022 in Veranstaltungen von SPD Stuttgart

Digitaler Neujahrsempfang: Mehr Fortschritt wagen

 

Digitaler Neujahrsemfpang der SPD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus am 22.2.22 um 18 Uhr
Talkrunde: Was bringt die Ampel für Stuttgart?
Digitale Talkrunde mit Jasmina Hostert (statt Saskia Esken, SPD), Dr. Anna Christmann (Grüne) und Michael Theurer (FDP).

Update 16.02.22: 
Leider musste Saskia Esken kurzfristig Ihre Teilnahme wegen anderweitiger Verpflichtungen in Berlin absagen. Wir konnten aber Jasmina Hostert, eine der neuen jungen Bundestagsabgeordneten, die es in der SPD-Fraktion gibt, für die Diskussionsrunde gewinnen. Sie ist auch Betreuungsabgeordnete für einen der beiden Stuttgarter Wahlkreise, so dass wir uns auch aus diesem Grund sehr über ihre Teilnahme freuen.

Unser traditioneller Neujahrsempfang kann auch im neuen Jahr 2022 leider nicht so stattfinden, wie wir uns das eigentlich vorstellen. Fast ein Viertel aller Stuttgarter Intensivbetten sind derzeit mit Patienten belegt, die schwer an Corona erkrankt sind. Da dürfen und wollen wir keinen Empfang im Rathaus mit vielen Hundert Gästen durchführen.

Wir können Sie aber dennoch einladen: seien Sie digital dabei, wenn wir mit prominenten Vertreterinnen und Vertretern der neuen AmpelKoalition darüber reden, was dieses Bündnis aus SPD, Grünen und FDP für unsere Stadt bedeutet.

04.02.2022 in Veranstaltungen von SPD Stuttgart

Einladung: Kriegsgefahr im Osten - wie soll die SPD mit der Ukraine-Krise umgehen? Online-Diskussion mit Nils Schmid

 

Donnerstag, 10. januar 2022, ab 19 Uhr, #Online per Einladungslink

Kaum war die neue Bundesregierung unter SPD-Führung im Amt, spitzte sich der Ukraine-Konflikt zu. Von 100 Tagen Schonfrist konnte keine Rede sein. Was war passiert?

Rund um die Ukraine hat Russland nach und nach etwa 100.000 Soldaten stationiert. Einerseits seien nur Manöver geplant, heißt es aus dem Kreml. Andererseits liege es aber schon im Interesse Russlands, die Nato auf Abstand zu halten. Dazu habe es seitens der Nato ja 1990 bereits Zusicherungen gegeben. Bei den Zwei-Plus-Vier-Verhandlungen hätten westliche Vertreter eine Nato-Osterweiterung zumindest mündlich ausgeschlossen.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

OV-Zeitung

Veranstaltung