06.11.2021 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung 2021

 
Jubilarin Lore Alt

Am Freitag, den 29. Oktober 2021 fand im Naturfreundehaus „Steinbergle“ am Killesberg die Jahreshauptversammlung des OV Nord/Prag statt. Insgesamt mehr als 20 Genossinen und Genossen fanden sich in der Räumlichkeiten ein und hatten im Vorfeld eine umfangreiche Tagesordnung seitens des Vorsitzenden Gottfried Schmitt erhalten.

Es berichtete als Erster der Kreisvorsitzende der SPD Stuttgart Dejan Perc aus dem Gemeinderat. Hierbei waren vor allem die Festlegungen zum Haushaltsentwurf für den Doppelhaushalt der anstehenden Jahre 2022 und 2023 spannend sowie die damit finanzierten Projekte. Außerdem die Diskussion zum Entwicklungsareal Rosenstein in Verbindung mit den anstehenden Stadtentwicklungsthemen durch das Projekt Stuttgart 21. Als nächstes folgte ein Bericht des Bezirksbeirats Axel Alt. In diesem Gremium beraten Mitglieder aller im Gemeinderat vertretener Fraktionen über Entscheidungen, die der Gemeinderat für einen bestimmten Bezirk treffen soll und sprechen Empfehlungen aus. Es wurde die derzeit eher mangelhafte Rückmeldung zu diesen Empfehlungen durch die Verwaltung angesprochen (von einer Umsetzung ganz zu schweigen) sowie die erfreulicherweise sehr aktive Rolle, die Axel Alt über Jahre bereits dort einnimmt und auch noch zukünftig für die SPD übernimmt. Diese tolle Arbeit wird von allen Fraktionen gelobt.

 

Im Weiteren wurde als eines der Highlights des Abends die älteste Genossin des OV Lore Alt geehrt für 75 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Sie erhielt eine Urkunde und alle Teilnehmer waren begeistert von Ihrer Rüstigkeit und Ihrem Elan. Dem Bericht des Ortsverein-Vorsitzenden folgten die Aussprache sowie der Kassenbericht. Der langjährige Kassierer Johannes Berger wurde entlastet. Erfreulicherweise konnte er von einer hohen Spendenbereitschaft und einem tollen Budget für die laufende politische Arbeit berichten. Beispielsweise konnte eine sehr umfangreiche Stadtteilzeitung erstellt werden. Sein Amt übernimmt zukünftig der Genosse Steffen Klan. Er wurde hierzu einstimmig gewählt. Auch der zweite Revisor wurde neu gewählt. Hierfür hatte sich Kristian Eilitz beworben. Zudem wurden 3 derzeit unbesetzte Kreisdelegierten-Posten sowie deren Ersatzdelegierter neu besetzt. Es hatten sich die Genossen Andreas Beck, Kristian Eilitz, Stefan Gerlach und Alexander Walther gefunden. Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen an dieser Stelle allen.

 

Der Abend klang bei Getränken, traditionellem Zopf, dem leckerem Essen bei Darko und Team sowie interessanten Gesprächen aus.

 

14.08.2021 in Bundespolitik

„Auf ein Wort vor Ort“ Standaktion mit Lucia Schanbacher

 

Auf ein Wort vor Ort: Standaktion mit unserer Bundetstagskandidatin Lucia Schanbacher am Samstag, 21. August 2021, 9:30 - 10:30 Uhr vor dem Norma-Supermarkt, Nordbahnhofstraße 68, 70191 Stuttgart.

 

16.05.2022 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Quo vadis, Leonhardsviertel?

 

In der letzten Zeit hat die Stadtverwaltung einige Erfolge zur Eindämmung der Prostitution gehabt. Abweisungen von Zulassungsanträgen oder Schließungsverfügungen illegaler Bordelle sind rechtskräftig geworden und vom Regierungspräsidium bestätigt worden. Das ist nach all den Jahren der Auseinandersetzungen keine Selbstverständlichkeit.

11.05.2022 in Standpunkte von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Bessere Bezahlung für Pflegekräfte im Klinikum

 

Wir wollen Pflegekräfte am Klinikum besser bezahlen. Denn der Wettbewerb um Fachkräfte im Bereich der Krankenpflege ist schon heute voll im Gange. Besonders Ballungsräume wie Stuttgart sind durch hohe Mieten und Lebenshaltungskosten betroffen.

09.05.2022 in Ortsverein von SPD Stuttgart

SPD Untertürkheim: Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

 
Alfred Hermann, Gerhard Schimpf, Dieter Bossert, Werner Kapitza (v.l.n.r.)

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung, die erfreulicherweise in Präsenz in der Gaststätte Luginsland stattfand, konnte der Vorsitzende Werner Kapitza zahlreiche Genossen für ihre langjährige Mitgliedschaft auszeichnen.

Altstadtrat Dieter Bossert wurde für 60 Jahre, Gerhard Schimpf und auch Alfred Hermann wurden für 65 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunden und Ehrennadeln in Gold geehrt. Im Vorfeld sind darüber hinaus drei weitere Genossen für 40 bzw. 50 Jahre Parteizugehörigkeit durch die Bundes- und den Landes- und den Ortsvereinsvorsitzenden ausgezeichnet worden.