Ein Bildungsbericht, der zum Handeln aufruft

Veröffentlicht am 14.03.2018 in Standpunkte

Mit interessantem Zahlenmaterial hat in diesen Tagen die Verwaltung den ersten Bildungsbericht für den Grundschulbereich vorgelegt. Aus vorausgegangenen Analysen sind wir bereits solide Darstellungen gewohnt. Dieser Bericht besticht durch ein Herunterbrechen der Zahlen auf die Stadtbezirke und bietet mehr Details als seither üblich von 
Einbezug außerschulischer Bildungsangebote bin hin zu einer Darstellung welche Grundschulempfehlung in welchen Gebieten der Stadt am häufigsten der Fall ist und wie Eltern damit dann umgehen.

Leider ist in Deutschland die soziale Herkunft noch immer entscheidend für den Bildungserfolg der Kinder. Das ist trotz vieler unterstützender Einzelmaßnahmen auch in Stuttgart der Fall, was der Bildungsbericht größtenteils bestätigt.

Auch unsere Stuttgarter Schulen und Betreuungseinrichtungen müssen häufig mit einem sehr unterschiedlichen Umfeld umgehen, werden aber einheitlich ausgestattet. Wer mehr Bildungsgerechtigkeit schaffen will, muss deshalb diese Ungleichheiten gezielt angehen.

Wie das geht, zeigt seit einigen Jahren die Stadt Hamburg, die nach vergleichbaren Analysen Grundschulen mit schwierigeren Bedingungen besonders unterstützt und damit bereits erste Erfolge aufweisen kann. Je schlechter die Familien in deren Einzugsgebiet gestellt sind, je mehr Unterstützung erhält die Schule.

Eine Aufgabe der sich Land und Stadt auch für Stuttgart im Sinne einer „bedarfsorientierten Ressourcensteuerung“ endlich stellen müssen. Die gelieferte gründliche Datenerhebung muss aus Sicht der SPD-Fraktion deshalb Handlungsvorschläge der Verwaltung auslösen. Diese müssen auch beim Land eingefordert und von einer politischen Mehrheit beschlossen werden. Auch wenn es ungewöhnlich klingt, so ist doch der Titel eines Fachartikels in der ZEIT vom 13.12.2017 richtig: „Mehr Ungleichheit, bitte!“

Den Bildungsbericht der Landeshauptstadt Stuttgart findet man hier zum Download.

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

OV-Zeitung

Veranstaltung